Kontakt

Aquatunes von GROHE
Umfrage zeigt: Deutsche lieben Musik im Bad

GROHE und Philips bieten mit Aquatunes den passenden Lautsprecher

Wasser ist zum Waschen da und das Bad für die entspannte Körperpflege. Aber ist das wirklich alles, was die Deutschen im Bad tun: Zähneputzen, Duschen, Rasieren, Schminken, Waschen? Weit gefehlt, sie gehen im Bad auch gerne Beschäftigungen wie Musik- oder Radiohören, Lesen, Singen und Telefonieren nach. Das ergab jetzt eine repräsentative YouGov Omnibus-Umfrage mit über 2.000 Teilnehmern, die das Marktforschungsinstitut im Auftrag des Armaturenherstellers GROHE durchgeführt hat. Und noch etwas bestätigen die Ergebnisse: Mit ihrer gemeinsamen Produktneuheit Aquatunes haben Wasser-Experte GROHE und Audio-Experte Philips genau ins Schwarze getroffen.

Mit Musik geht alles besser – auch Duschen

Warum sollte man sich im Bad nur reinigen und pflegen, wenn es noch so viel anderes gibt, was man gleichzeitig erledigen kann? Multitasking nennt das die Verhaltensforschung. Eindeutige Nummer eins der Nebenbeschäftigungen mit 42 Prozent der Stimmen ist Musik- und Radiohören. Mit größerem Abstand dahinter folgen Lesen mit 25 Prozent, Singen mit 19 Prozent und Telefonieren mit 17 Prozent. Dabei ist die Frauenquote klischeegerecht erfüllt. Mit 23 Prozent gegenüber 16 Prozent Männeranteil singen sie lieber, beim Telefonieren zeigt sich ein ähnliches Bild: 21 Prozent Frauen im Vergleich zu 13 Prozent Männern.

Da Frauen (43 Prozent) und Männer (41 Prozent) zu nahezu gleichen Teilen gerne im Bad nebenher Musik oder Radio hören, schließt sich folgerichtig die Frage an, wie oft sie dort denn Musik oder Nachrichten lauschen. Die Antworten „sehr häufig“ bis „selten“ liegen dabei alle dicht beieinander und erreichen gemeinsam eine Quote von 63 Prozent. Dabei hören von den 18- bis 34-Jährigen 37 Prozent „sehr häufig“ und „häufig“ Musik im Vergleich zu 29 Prozent der Befragten ab 35 Jahren.

Wasser marsch und Musik ab

Aber was genau hören sich diejenigen denn an, die im Bad eine akustische Untermalung lieben? Unangefochten auf Platz eins steht Radiomusik mit 63 Prozent der Antworten. Es folgen die eigene Playlist mit 25 Prozent, Nachrichtensendungen mit 16 Prozent und Musik-CDs mit 13 Prozent. Spitzenreiter bei den Radiohörern ist die Generation der über 55-Jährigen mit 75 Prozent gegenüber 57 Prozent bei den 18 bis 54-Jährigen. Die unter 35-Jährigen bevorzugen wiederum zu 51 Prozent ihre eigene Playlist im Vergleich zu 14 Prozent der Befragten ab 35 Jahren.

Wenn nun aber so viele Menschen im Bad sich gerne nebenher berieseln lassen, stellt sich die Frage, welche drei Eigenschaften den Hörern bei ihrem Lautsprecher im Bad am wichtigsten sind. Ein naheliegendes Ergebnis stellt die Top-Antwort dar, denn jeder weiß: Im Bad kann es nass werden. Daher erhält Wasserfestigkeit mit 60 Prozent die meisten Antworten, gefolgt von guter Tonqualität mit 50 Prozent und kabelloser Verwendung mit 46 Prozent. Ebenfalls Erwähnung finden die einfache Bedienbarkeit und ein schönes Design.
Deutschland hat seine Wünsche für den optimalen Lautsprecher im Bad genannt – GROHE und Philips machen sie wahr. Mit dem modernen und hochfunktionalen Aquatunes Bluetooth-Lautsprecher.

Die wesentlichen Ergebnisse auf einen Blick

  • 42 % der rd. 2.000 Befragten hören neben der Körperpflege Musik/Radio im Bad.
  • 63 % hören „sehr häufig“ bis „selten“ Musik, Nachrichten o. Ä. im Bad.
  • 63 % derjenigen, die Musik, Nachrichten o. Ä. im Bad hören, bevorzugen Radiomusik,
  • 25 % favorisieren die eigene Playlist.

Die 3 wichtigsten Eigenschaften eines Lautsprechers im Bad sind:

  • Wasserfestigkeit (60 %)
  • Gute Tonqualität (50 %)
  • Kabellose Verwendung (46 %)

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG