Kontakt

Dejuna Pro von Keramag
Attraktive Systemlösungen für barrierefreie Bäder und Sanitärräume

Der demografische Wandel wird in den nächsten Jahren die Ansprüche an Sanitäranlagen im öffentlichen und gewerblichen Sektor erheblich verändern. Die Zunahme älterer, zum Teil bewegungseingeschränkter Nutzer führt zu erhöhten Sicherheitsanforderungen an sanitäre Einrichtungen im öffentlichen Raum, im gewerblichen Bereich sowie vor allem in Krankenhäusern, Altenheimen und Reha-Einrichtungen. Damit auch in diesen Bereichen Komfort- und Gestaltungsaspekte nicht zu kurz kommen, hat Keramag seit Jahren vorbildliche barrierefreie Lösungen für die Bedürfnisse dieser Zielgruppe entwickelt. Dazu zählen die Komplettbadserie „Dejuna“ und das modulare Waschtischkonzept „Dejuna Pro“, die sich seit ihrer Einführung im Jahr 2010 in vielen Neubau- und Sanierungsprojekten erfolgreich bewährt haben.

„Dejuna Pro“

Während „Dejuna“ besonders häufig in Einzelbädern oder kleineren Sanitärräumen eingesetzt wird, werden die multifunktional nutzbaren Waschplatzlösungen „Dejuna Pro“ aus „Varicor“ besonders in größeren Sanitär- und Waschräumen im öffentlichen und gewerblichen Bereich eingesetzt. Das durchgefärbte Material aus dem bewährten Mineral-werkstoff zeichnet sich vor allem durch seine hohe Belastbarkeit, Widerstandsfähigkeit und Reinigungsfreundlichkeit auch unter harten Rahmenbedingungen aus.

Ausgangsidee der Entwicklung war, die vielfältigen Systemvorteile des Werkstoffs mit dem typischen, ebenso funktionalen wie attraktiven „Dejuna“-Design zu verbinden. In Zusammenarbeit mit Fachleuten aus dem Anwendungsbereich ist ein 600 mm breiter Waschtisch mit einer norm-konformen Ausladung (DIN 18040) von 550 mm und mit großzügigen Ablageflächen entstanden. Dieses Kernelement wird komplettiert durch 210 mm breite seitliche Ablagen. 

Das Basismodell kann durch verschiedene Features – je nach Bedarfssituation – ergänzt werden. Der „Dejuna Pro“-Waschtisch bietet eine leichte, reini-gungsfreundliche Aufkantung an der Wandseite sowie multifunktionale Öffnungen, die z.B. für Abwurfkörbe oder Handtuchhalter bzw. als zusätzliche Greifzone genutzt werden können. In den unteren Bereich der Vorderseite ist eine weitere Greifzone integriert, die auch Roll-stuhlfahrern ein Heranziehen erleichtert. Ansonsten weist das Wasch-tisch-Konzept die von den „Dejuna“-Produkten bekannten funktionalen und ergonomischen Besonderheiten wie seitliche Armauflagen, softe Abkantungen und zwei nutzbare Wasserebenen auf.

Verfügbar ist der Waschtisch „Dejuna-Pro“ auch als Reihenanlage, die drei Becken mit unterschiedlichen Abständen und Öffnungs-kombinationen umfasst, was die Nutzungsvielfalt und Variabilität dieses Konzepts unterstreicht. Diese Waschtische sind mit zwei seitlichen Ablageflächen mit oder ohne Funktionsöffnungen lieferbar. Außerdem gibt es die Waschtische als asymmetrische Versionen mit rechts- und linksseitiger Ablagefläche.

Die Wandbefestigung aller Varianten erfolgt mit Stockschrauben. Die „Dejuna“-Wandeinbau-Ablaufgarnitur ist kompatibel. Eine angeformte Kurzhalbsäule schützt die Beine sitzender Nutzer vor Berührungen des Abflussbogens. Die multifunktionalen „Dejuna Pro“-Waschtische aus „Varicor“ gibt es ausschließlich in Weiß Alpin.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG