Kontakt

Musterobjekt Büro- und Verwaltungsgebäude

Intelligente Lösungen für ein modernes Arbeitsumfeld.

In Büro- und Verwaltungsgebäuden arbeiten ebenso viele Personen wie Maschinen. Robuste Installationslösungen müssen effizient geplant werden, um langfristig guten Arbeitskomfort zu bieten.

Durch unsere Erfahrung im Bereich der gewerblichen und öffentlichen Bauobjekte sind wir unseren Mitbewerbern oft einige Schritte voraus, indem wir wissen, welche Produkte hier einfach besser geeignet sind und welche Lösungen effektiver greifen.

Nur so können unnötige Zusatzinstallationen, die nachträglich mit hohen Kosten verbunden sind, vermieden werden.

Foyer / Eingangsbereich

Das Foyer ist die Visitenkarte Ihres Unternehmens, der erste Raum, den Besucher und Mitarbeiter zu Gesicht bekommen. Dementsprechend spielt die Gestaltung eine wesentliche Rolle. Hier bietet sich die Möglichkeit, erste Akzente zu setzen.

Gerade wenn Kunden oder Geschäftspartner Sie besuchen, sollten Sie alle Register ziehen, um sich bestmöglich zu präsentieren. Eine frische Raumluft und ein angenehmes Klima, durch eine gute Klima-Lüftungsanlage, gehören definitiv dazu.

Im Eingangsbereich bietet sich eine Fußbodenheizung oder ein System aus Decken(heiz)strahlplatten an. Damit bleiben alle Wände und der Boden frei nutzbar. Bei einer Lösung mit einem Heizkörper, darf dieser nicht zugestellt werden, um eine effiziente Wärmeabstrahlung zu gewährleisten. Das schränkt die Möglichkeiten bei der Inneneinrichtung beträchtlich ein.

Selbstverständlich kann ein moderner Designheizkörper auch selbst als Stilelement und Blickfang dienen. Da aber bei Heizkörpern die Wärme in die Raumluft abgegeben wird, die bei einer Türöffnung schnell entweicht, ist eine Heizung mit Strahlungswärme hier effektiver. Diese Wärme ist auch bei geöffneter Eingangstür spürbar und steht nach Schließen der Tür kurzfristig wieder zur Verfügung.

Großraumbüro / Büro

Das Großraumbüro stellt mit seinen zahlreichen Arbeitsplätzen besondere Anforderungen an die Installations-Infrastruktur.

Selbstverständlich kann ein moderner Designheizkörper auch selbst als Stilelement und Blickfang dienen. Da aber bei Heizkörpern die Wärme in die Raumluft abgegeben wird, die bei einer Türöffnung schnell entweicht, ist eine Heizung mit Strahlungswärme hier effektiver. Diese Wärme ist auch bei geöffneter Eingangstür spürbar und steht nach Schließen der Tür kurzfristig wieder zur Verfügung.

Um alle Plätze des Raums im Winter gleichmäßig zu erwärmen, empfiehlt sich eine Fußbodenheizung. In Verbindung mit einer Wärmepumpe kann diese im Sommer auch zur Kühlung eingesetzt werden. Eine weitere gute Alternative für eine gleichmäßige Erwärmung und Kühlung sind Decken(heiz)strahl-Platten. Auch damit ist eine Kühlung während der warmen Monate möglich. Zu heiße Arbeitsplätze, direkt neben einem aufgedrehten Heizkörper, ebenso wie kühle Ecken an weiter entfernten Plätzen werden damit unterbunden. Da beides schnell zu Erkältungskrankheiten führen kann, müssen diese Aspekte unbedingt berücksichtigt werden.

Besprechungs- und Konferenzraum

Der Besprechungs- und Konferenzraum - hier werden wichtige Themen besprochen und Ideen beim Brainstorming gesammelt. Darüber hinaus finden hier Präsentationen statt, wenn Sie ein Kunde oder Geschäftspartner besucht.

Also wird in diesem Raum auch über wichtige Vertragsabschlüsse entschieden. Ein kühler Kopf, frische Luft, angenehme Atmosphäre und Wohlfühlklima sind also auch hier essenziell für eine erfolgreiche Unternehmenspolitik. Planen Sie hier eine flüsterleise Klima- und Lüftungslösung fest mit ein.

In Bezug auf die Heizung gilt hier das Gleiche, wie im Großraumbüro. Um zu heiße Plätze, direkt neben dem Heizkörper vorzubeugen, ist eine Fußbodenheizung oder ein System mit Decken(heiz)strahlplatten sinnvoll.

Küche

In der Küche können die Mitarbeiter ihr mitgebrachtes Essen erwärmen und Heiß- oder Kaltgetränke zubereiten.

In Bezug auf die Heizung gilt hier das Gleiche, wie im Großraumbüro. Um zu heiße Plätze, direkt neben dem Heizkörper vorzubeugen, ist eine Fußbodenheizung oder ein System mit Decken(heiz)strahlplatten sinnvoll.

Ab einer bestimmten Unternehmensgröße ist eine Doppelspüle sinnvoll. Die Armaturen werden so gewählt, dass das Befüllen von großen Behältnissen möglich ist. Zum Beispiel, wenn Reinigungskräfte Eimer befüllen müssen. Dafür eignen sich Armaturen mit sehr hohem Auslauf oder mit herausnehmbarem Brauseschlauch.

Wenn dort Speisen zubereitet werden sollen, sollte ein Dunstabzug installiert sein. Auch eine Lüftungsanlage hilft, damit keine Essensgerüche in die Arbeitsräume gelangen.

Wenn kein Warmwasserspender angeschafft werden soll, ist es ratsam, eine dezentrale Warmwasserbereitung in Form eines Durchlauferhitzers in einem der Unterschränke zu installieren. Wartezeiten und lange Leitungswege lassen sich so minimieren und Wasser und Energie wird eingespart. Auch die Wartezeit des Personals in der Küche wird auf diese Weise verkürzt.

Lounge / Aufenthaltsraum

In der Lounge, die von den Mitarbeitern in den Pausen als Aufenthaltsraum genutzt wird, soll eine angenehme Atmosphäre vorherrschen.

Da sie auch für kleine Feiern oder Empfänge mit Buffets genutzt werden kann, bieten sich auch hier ein Wasseranschluss und eine dezent platzierte Spüle an, um Gläser vor Ort nachspülen zu können oder Getränkereste auszugießen.

Weil hier viele Menschen aufeinandertreffen, ist eine gute Lüftung wichtig für ein entspanntes Zusammensein und den nötigen Erholungseffekt in den Pausen. Auch wenn hier aufgewärmte Speisen zu sich genommen werden, hilft diese gegen Essensgerüche.

Moderne Heizkörper sind heutzutage nicht nur Wärmeverteiler. Sie können als Designelement, Blickfang und Prestigeobjekt dienen und somit jeden Raum durch Form und Farbe aufwerten. In der Lounge sind auch Heizkörper als Raumteiler oder Garderobenheizung denkbar. Bei der Auswahl des Heizkörpers muss aber zwingend auf die richtige Dimensionierung in Bezug auf die Raumgröße geachtet werden. So wird keine Energie verschwendet. Selbstverständlich kann auch hier ein System mit Strahlwärme zum Einsatz kommen.

Außenbereich / Pausen-Areal

Der Außenbereich wird den Mitarbeitern als zusätzliche Aufenthaltsmöglichkeit zur Verfügung gestellt.

Je nach Gegebenheiten ist es ratsam, eine elektrische Dachrinnen- oder Dachflächenheizung zu installieren. Diese schützt im Winter zuverlässig vor dem Einfrieren des Wassers innerhalb der Dachrinne und des Fallrohrs. Außerdem wird herunterfallenden Eiszapfen und sich vom Dach lösenden Schneelawinen vorgebeugt.

Für das Abspritzen des Bodens, der Bewässerung von Pflanzen und das Befüllen von Eimern und Gefäßen ist ein Außenwasser-Anschluss einzuplanen.

In speziellen Fällen kann ein Fallrohrfilter für die Dachrinne sinnvoll sein. Damit kann sich kein Dreck im Fallrohr sammelt, welches es früher oder später verstopft.

WC / Waschraum

Im Waschraum, der den WCs vorgelagert ist, können sich Mitarbeiter und Kunden die Hände waschen und vor wichtigen Besprechungen einen Blick in den Spiegel werfen.

Gerade in großen Büro- oder Verwaltungsgebäuden ist die Besuchsfrequenz hoch. Aus diesem Grund bieten sich berührungslose Armaturen mit Infrarot–Sensoren an. So können sich Keime nicht über die Armatur verbreiten. Während im öffentlichen Verwaltungsgebäude ein fest installierter Hygienespender vorhanden sein sollte, kann im Bürogebäude alternativ ein Fläschchen mit Hygiene-Spray stehen. Auch so kann die Ausbreitung von Erkältungskrankheiten unterbunden werden.

Setzen Sie bei fest installierten Accessoires wie Abfalleimer oder Papier- und Seifenspender ausschließlich auf Qualitätsware. Attribute wie Langlebig- und Robustheit sind hier ausschlaggebend. Für barrierefreie Bäder sollten die Waschtische unterfahrbar angebracht werden.

Um Wartezeiten auf warmes Wasser zu vermeiden, ist eine dezentrale Warmwasserbereitung nahe dem Waschtisch, durch Durchlauferhitzer mit Kleinspeicher, empfehlenswert. Durch kurze Leitungswege wird Energie und Wasser eingespart, die durch unnötig langes Laufenlassen des Wassers während der Wartezeit auf warm, verlorengehen würde. Auch die Zeit, die Angestellte im Bad benötigen, wird dadurch minimiert.

WC / Toilette

In größeren Gebäuden sollte stets ein zusätzliches Urinal auf der Männertoilette installiert werden. So sparen Sie langfristig viel Wassergeld ein. Eine automatische Spülung beim Entfernen der Person aus dem Umkreis des Infrarot-Sensors sorgt für effektive Hygiene und beugt Geruchsbildung vor.

Bei der Wahl des WCs empfiehlt sich eine moderne spülrandlose Variante. Diese spülen hygienischer und sind vom Reinigungspersonal schneller zu reinigen. Um das Wischen unter dem WC zu ermöglichen, sollte eine Wand-WC-Variante gewählt werden.

Ein Einbauspülkasten mit Spartaste für das kleine Geschäft, falls das Urinal belegt ist, sorgt für zusätzliches Einsparpotenzial. Ein Hygienespray-Spender beugt einer Keimausbreitung über den WC-Sitz vor. Bei Accessoires wie Papierhalter, Ersatzrollenhalter und Toilettenbürsten-Garnitur ist auf langlebige Qualität zu achten.

Server- / IT-Raum

Der Serverraum ist das Herzstück der Daten-, Netzwerk und Telefoninfrastruktur Ihres Unternehmens.

Steigende Technisierung und der rasante Lauf des Fortschritts macht die Sicherung von immer größeren Datenmengen erforderlich. Immer mehr Server werden benötigt, die jeweils immer kleiner und leistungsfähiger werden. Dadurch steigt auch die Abwärme, die beim Betrieb der Server automatisch entsteht, stark an. Es droht Überhitzung und damit Datenverlust.

Gerade im Sommer kommt man durch mehrere Server schnell auf sehr kritische Temperaturwerte. Ein Luftgebläse von außen reicht nicht aus und bringt unter Umständen für Server gefährliche Staubpartikel mit in die Raumluft.

Eine Split-Klimaanlage ist hier die sicherste Lösung. Gerade bei sensiblen Bereichen wie Serverräumen, sollte so eine Lösung vorausschauend und sicher geplant werden.

Lüftungsanlage

Für Büro- und Verwaltungsgebäude bieten sich richtig dimensionierte Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung an. Stufenlos regelbare Außenluft wird gefiltert und in die gewünschten Räume geleitet. Parallel dazu wird ein entsprechendes Luftvolumen an verbrauchter Luft aus den Räumen abgesaugt und als Fortluft nach außen abgeleitet.

Eine Lüftungsanlage dieser Art erhöht das Wohlbefinden innerhalb des Unternehmens und damit das Betriebsklima sowie die Konzentrationsfähigkeit. Pollen, Feinstaub und Gerüche werden zuverlässig herausgefiltert. Insekten und Lärm durch offene Fenster stören nicht mehr bei der Arbeit oder was weitaus schlimmer wäre, bei wichtigen Vertragsabschlüssen innerhalb des Hauses.

Moderne Anlagen verfügen auf Wunsch über WLAN-Anbindung und lassen sich bequem über App oder PC-Programme administrieren. Auch Alarm- und Kontrollfunktionen sind integriert. Nicht zuletzt wird eine Einbruch-Gefahr minimiert, weil nicht irgendwo nach Feierabend ein Fenster zum Lüften auf Kipp steht, welches vergessen wurde zu schließen.

Technikraum / Regenerative Energien

Im Technikraum fließen die Systemkontrollen über Elektronik, Wasser und regenerative Energie zusammen. Vorstellbare Systeme für Büro- und Verwaltungsgebäude sind zum Beispiel Wärmepumpen, Block-Heiz-Kraftwerke (BHKW), Fernwärme, Solarthermie- und/ oder Photovoltaikanlagen. Auch die neue Brennstoffzellen-Technologie ist hier sinnvoll. Welche Anlagen speziell bei Ihnen zum Einsatz kommen sollten und warum, können wir zusammen mit Ihnen in Erfahrung bringen.

In diesem Raum ist ebenso eine Kontrolleinheit für eine Regenwasser-Nutzungsanlage vorstellbar. Zusammen mit einer Pumpe und einem außen angrenzenden Regenwasser-Tank, lässt sich Regenwasser zum Beispiel zur Bewässerung des angrenzenden Gartens verwenden.

Gerade im Büro wird viel Kaffee getrunken, wofür zumeist Leitungswasser in die Maschine gefüllt wird. Durch Ablagerungen in den Wasserrohren, können diese einer verstärkten Korrosion ausgesetzt sein. Dies kann langfristig das Wasser verunreinigen und Maschinen, wie zum Beispiel Spül- oder Kaffeemaschinen, können dadurch Schäden davontragen. Nicht zuletzt trinken Sie, Ihre Mitarbeiter und Ihre Gäste dieses Wasser. Zudem kann sich, zum Beispiel kalkhaltiges Wasser, negativ auf den Geschmack auswirken. Mithilfe eines modernen Wasserfilters erhalten Sie Ihre Gesundheit und schonen Ihre mit Wasser laufenden Geräte.

Parkplatz

Zu einem gepflegten Parkplatz gehört selbstverständlich auch gepflegter Rasen und je nach Grundstück auch ein ordentlicher Garten. Für die Bewässerung ist eine Außenzapfstelle für einen Wasserschlauch zu bedenken.

Wie bereits im Außenbereich kann eine Wegheizung installiert werden, um im Winter dem Glatteis vorzubeugen. Je nach Baugegebenheiten kann auch hier eine elektrische Dachrinnen- und/ oder Dachflächenheizung in Betracht gezogen werden. Gerade bei Spitzdächern, die nahe zum Fußweg liegen, sollte das in Erwägung gezogen werden.


Zusammenfassung der SHK-Installationen

Foyer / Eingangsbereich

  • Der erste Eindruck zählt. Eine frische Raumluft und ein angenehmes Klima, durch eine gute Klima-Lüftungsanlage, sorgen dafür
  • Um die Möglichkeiten der Innenarchitektur nicht einzuschränken, empfiehlt sich eine Fußbodenheizung oder Deckenheizstrahlplatten.
  • Alternativ zur Fußbodenheizung kann ein moderner Designheizkörper, z.B. in Unternehmensfarben, als Stilelement und Blickfang gute Dienste leisten

Besprechungs- und Konferenzraum

  • Brainstorming, Kundenpräsentationen und Vertragsabschlüsse verlangen nach einem kühlen Kopf - hier muss die Klima-Lüftungslösung flüsterleise installiert werden
  • Fußbodenheizungen verteilen Wärme gleichmäßig. Bei Heizkörpern ist es in deren Nähe zu heiß und weiter enfernt entstehen Kältezonen
  • Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sorgt für lärm- und pollenfreie Atmosphäre und spart zusätzlich Heizkosten

Lounge / Aufenthaltsraum

  • Hier werden viele warme Speisen verzehrt und große Menschenansammlungen sitzen zusammen. Für gute Luft wird eine Lüftungsanlage benötigt
  • Fußbodenheizungen verteilen Wärme gleichmäßig. Bei Heizkörpern ist es in deren Nähe zu heiß und weiter enfernt, entstehen im Winter Kältezonen
  • Wasseranschlüsse für einen freien Wasserspender oder Kaffeeautomaten sollten eingeplant werden
  • Planen Sie eine robuste Küchenarmatur mit hohem Auslauf oder herausnehmbaren Schlauch mit ein, um ggf. Behältnisse, wie Eimer, befüllen zu können

WC / Waschraum

  • Aufgrund der hohen Anzahl der Toilettenbenutzer ist eine berührlungslose Armatur hilfreich, um Erkältungskrankheiten nicht zu verbreiten
  • Ein Hygienespray-Spender hilft, damit sich Erkältungskrankheiten auch nicht über die Türgriffe verbreiten können
  • Für barrierefreie Bäder sollten die Waschtische unterfahrbar angebracht werden
  • Ein Warmwasserspeicher sorgt für kurzzeitig verfügbares warmes Wasser und spart Wasser und durch kurze Leitungswege auch Energie

Server- / IT-Raum

  • Gerade im Sommer kommt man durch mehrere Server schnell auf sehr kritische Temperaturwerte. Eine Split-Klimaanlage ist hier die sicherste Lösung

Technikraum / Regenerative Energien

  • Vorstellbare Geräte für Bürogebäude sind Wärmepumpen, Block-Heiz-Kraftwerke, Fernwärme, Solarthermie und PV-Anlagen oder auch neue Brennstoffzellen-Technologie
  • Kontrolleinheiten für Regenwassernutzungsanlagen helfen langfristig Wassergeld einzusparen

Großraumbüro / Büro

  • Bestmögliche Arbeitsergebnisse Ihrer Angestellten erhalten Sie durch gute Luft mit viel Sauerstoff
  • Durch verschiedene Geräte wird viel Wärme in den Raum abgegeben. Gerade im Sommer wird hier eine Klimaanlage für den Erhalt der Konzentrationsfähigkeit benötigt
  • Um Kältezonen, die weit entfernt von den Heizkörpern liegen, zu vermeiden, empfiehlt sich eine Fußbodenheizung oder Deckenheizstrahlplatten
  • Auch trockene Heizungsluft direkt neben einem Heizkörper und die damit verbundene Erkältungsgefahr kann durch Heizungen mit gleichmäßiger Strahlwärme vermieden werden
  • Fußbodenheizungen können im Verbund mit einer Wärmepumpe auch zur Kühlung eingesetzt werden

Küche

  • Ab einer bestimmten Unternehmensgröße ist eine Doppelspüle sinnvoll
  • Planen Sie eine robuste Küchenarmatur mit hohem Auslauf oder herausnehmbaren Schlauch mit ein, um ggf. Behältnisse befüllen zu können
  • Wenn warme Speisen zubereitet werden sollen, hilft ein Dunstabzug und die Lüftungsanlage, um Geruchsbelästigung in den Büros vorzubeugen.
  • Wasseranschlüsse für einen freien Wasserspender oder Kaffeevollautomaten sollten zusätzlich eingeplant werden

Außenbereich / Pausen-Areal

  • Dachrinnen-/ Dachflächen- und Gehwegheizungen beugen der Unfallgefahr vor und verhelfen zu einem guten Eindruck durch Sauberkeit des Areals
  • Für das Abspritzen des Bodens, der Pflanzenbewässerung und das Befüllen von Eimern ist ein Außenwasser-Anschluss einzuplanen
  • Ein Fallrohrfilter für die Dachrinne ist sinnvoll, damit kann sich kein Dreck im Fallrohr sammelt

WC / Toilette

  • Installieren Sie auf dem Männerklo ein Urinal mit Infrarot-Sensor um Wassergeld zu sparen
  • Bei der Wahl des WCs empfiehlt sich eine moderne spülrandlose Variante
  • Um das Wischen unter dem WC zu ermöglichen, sollte eine Wand-WC-Variante gewählt werden
  • Ein Einbauspülkasten mit Spartaste für das kleine Geschäft, falls das Urinal belegt ist, sorgt für zusätzliches Einsparpotenzial
  • Ein Hygienespray-Spender in der Kabine beugt einer Keimausbreitung über den WC-Sitz vor

Lüftungsanlage

  • Um Energie zu sparen sollte die Lüftungsanlage optimal dimensioniert werden
  • Eine Wärmerückgewinnung hilft Ihnen, im ganzen Gebäude viel Heizenergie einzusparen
  • Moderne Anlagen verfügen auf Wunsch über WLAN-Anbindung und sind über App oder per PC steuerbar
  • Lüftungsanlagen helfen gegen Insekten und Pollen am Arbeitsplatz, vermeiden Lärmbelästigung und erhöhen die Arbeitsqualität

Parkplatz

  • Dachrinnen-/ Dachflächen- und Gehwegheizungen beugen der Unfallgefahr vor und verhelfen zu einem guten Eindruck durch Sauberkeit des Areals
  • Für das Abspritzen des Bodens, der Pflanzenbewässerung und das Befüllen von Eimern ist ein Außenwasser-Anschluss einzuplanen
  • Ein Fallrohrfilter für die Dachrinne ist sinnvoll, damit kann sich kein Dreck im Fallrohr sammelt
  • Eine Regenwassernutzungsanlage kann langfristig viel Geld für die Bewässerung des ggf. vorhandenen Gartens einsparen

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG