Kontakt

Waschtischarmatur
Funktionalität trifft Design

Was als rein funktionelles Bedienelement begann, bietet heute viel Komfort und gestaltet als modernes Designobjekt seine Umgebung. Durch die reiche Auswahl an Modellen und Varianten können alle individuellen Wünsche abgedeckt werden.

Waschtischarmatur
Waschtischarmatur
Waschtischarmatur
Waschtischarmatur
Waschtischarmatur
Waschtischarmatur
Waschtischarmatur
Waschtischarmatur

Einhebelmischer werden mit einer Hand bedient. Mit einem Griff oder Hebel können Sie Wassertemperatur und Wassermenge steuern.

Zweigriffarmaturen sind die Klassiker. Der Vorteil ist meist der günstigere Preis, der sich aus dem geringeren technischen Aufwand bei der Herstellung ergibt.

Dreilocharmaturen sind Variationen der Zweigriffarmatur. Sie werden ebenfalls über zwei Hebel gesteuert, bestehen aber aus einem Auslauf sowie jeweils einem Griff für Warm- und Kaltwasser.

Vierlocharmaturen integrieren zusätzlich zu den Warm- und Kaltwasserausläufen eine herausziehbare Brause.


Möchten Sie mehr wissen?

Mit den folgenden Informationen gehen wir ins Detail.

Heißwassersperre

Heißwassersperre

Einrastsysteme, die die Wassertemperatur begrenzen, finden sich zumeist in Thermostatarmaturen (besonders bei Spar- oder Eco-Thermostaten).

Damit kann die Wasser-Mischtemperatur auf 38°C bis etwa 40°C fixiert werden. So können Kinder und pflegebedürftige Personen zuverlässig vor der Gefahr einer Verbrühung durch zu heißes Wasser geschützt werden.

Auch der Armaturenkörper erhitzt sich beim Aufdrehen von heißem Wasser nicht mehr. So kann die Armatur ohne Gefahr angefasst werden, selbst wenn Vorbenutzer schon warmes Wasser verwendet haben.

Auch die VDI 6000 Richtlinie empfiehlt Thermostate am Waschtisch. NEU: nachträgliche Thermostate unterhalb des Waschbeckens. Dort kann mit einem Schlüssel die Maximaltemperatur geregelt werden. Eine sichere Sache für alle, die Kinder haben.

Auch Armaturen mit fest integriertem Verbrühschutz sind erhältlich. Dies ist bei Duscharmaturen und Badewannenarmaturen bei vielen Topmarken bereits Standard.

HANSAMINIMAT von HANSA
Bildquelle: HANSA
Berührungsfrei / Elektronisch

Berührungsfrei / Elektronisch

Berührungsfreie Armaturen bieten ein Höchstmaß an Komfort und verfügen über einen Selbstschluss.

Selbstschlussarmaturen sind elektrische Armaturen, bei denen der Wasserauslauf automatisch ausgeschaltet wird. Die Zeit und die Menge des Wassers können nach Bedarf eingestellt werden. 

Auch die Verbreitung von Keimen und Bakterien (z. B. Erkältung und Grippe) innerhalb der Familie lässt sich so eindämmen, weil die Armatur nicht mehr von jedem angefasst werden muss.

Waschtischarmatur
Bildquelle: HANSA
Durchflussregler

Durchflussregler

Ein Durchflussregler ist ein Aufsatz für eine Armatur.

Mit einem Durchfluss-Mengenregler kann der Wasserverbrauch druckabhängig konstant gehalten werden, wobei der Durchfluss maximal 9 Liter pro Minute betragen sollte. Moderne Armaturen zur Wassereinsparung benötigen je nach Druck 3 bis 9 Liter. Häufig enthalten hochwertige Armaturen diesen Konstanthalter bereits serienmäßig, da der Wasserverbrauch so deutlich reduziert wird.

Ein Testsiegel für Armaturen, welches unter vielen anderen auch dieses Kriterium testet, ist das sogenannte WELL Zertifikat (Water Efficiency Label). Dieses Siegel bietet Konsumenten eine verlässliche Informations- und Orientierungshilfe beim Armaturenkauf.

Waschtischarmatur
Bildquelle: KEUCO
Eingebaute Handbrause

Eingebaute Handbrause

Armaturen mit eingebauter Handbrause können ein großes Plus an Komfort darstellen.

Ein 1,50 m langer Schlauch sorgt für maximale Flexibilität bei der Benutzung. So lassen sich auch im Badezimmer große Behältnisse befüllen oder etwas abspülen. 

Auch für komfortables Haarewaschen ist diese Funktion ein echtes Plus, was jedes Badezimmer oder Gäste-WC aufwertet.

Waschtischarmatur
Bildquelle: HANSA
Licht als Signalgeber

Licht als Signalgeber

Manche Armaturen gibt es mit sinnvoll beleuchtetem Wasserstrahl.

Die Farbe richtet sich dabei nach der Temperatur des Wassers – blaues Licht bei kaltem Wasser, grünes Licht bei wohltemperiertem und rotes Licht bei heißem Wasser. 

So wird die aktuelle Temperatur des Wassers visualisiert und das Verletzungsrisiko, gerade bei Kindern, vermindert.

Waschtischarmatur HANSACANYON von HANSA
Waschtischarmatur HANSACANYON von HANSA
Waschtischarmatur HANSACANYON von HANSA
Bildquelle: HANSA

Tipps

Zu diesem Thema haben wir noch Hinweise für Sie.

  • Die hochwertigen Oberflächen der Topmarken sind relativ resistent gegenüber Kalk- und Wasserflecken. Trotzdem können Sie zur Vermeidung von hartnäckigen Ablagerungen Wassertropfen nach dem Gebrauch der Armatur abtrocknen.
  • Als Reinigungsmittel ist eine neutrale Flüssigkeit oder ein verdünntes Spülmittel vollkommen ausreichend.
  • Weiche Tücher sind bestens geeignet für die Pflege von hochwertigen Armaturen. Verwenden Sie keine Haushaltsschwämme mit scheuernder Wirkung.
  • Sie kennen bestimmt die Haushaltstipps wie zum Beispiel Essig oder Zitronensäure? Schauen Sie immer zuerst in die Pflegeanleitung des Herstellers Ihrer Armaturen, bevor Sie so etwas verwenden. Dort finden Sie immer die besten Tipps.
  • Suchen Sie stattdessen eine andere Armatur? Hier geht es zu den Inhalten für Duscharmaturen, Badewannenarmaturen und Küchenarmaturen.

Warnhinweis: Gefahr durch Billigarmaturen

Billigarmaturen können eine Gefahr darstellen. Dies konnte von Praxisprüfungen in einem Test gezeigt werden, bei dem die AGSI-Mitgliedsunternehmen vier Billigarmaturen im Wert von 9,99 bis 29,95 Euro auf ihre Sicherheit untersuchten.

Das Ergebnis: Billigarmaturen stellen für das Trinkwassersystem und für die Gesundheit der Benutzer eine Gefährdung dar. Dies ergibt sich aus folgenden gravierenden Mängeln, die bei den untersuchten Armaturen festgestellt wurden:

  • bei vielen Armaturen fehlerhaftes MPA-Prüfzeichen
  • bei einigen Armaturen keine Möglichkeit der Montage, da beispielsweise Anschlussgeometrien verdreht sind
  • Verletzungsrisiko durch scharfe Kanten
  • Viele Armaturen weisen mangelhafte Oberflächenveredelung auf. Die zu geringen Schichtdicken erhöhen das Risiko einer Korrosion.
  • Mangelhafte Durchflusswerte wurden festgestellt, die nicht der Norm entsprechen
  • Häufig wurde ein überdurchschnittlich lauter Wasserdurchlauf (bis zu 50 dB(A)) festgestellt.
  • Bei einigen Armaturen ist der unbedingt notwendige Rückflussverhinderer nicht vorhanden, was zur bakteriellen Verunreinigung der Trinkwasserinstallation führen kann.
  • Billigarmaturen haben Messinglegierungen mit zu hohen Bleianteilen, die gesundheitsgefährdend sein können.
  • Als Folge einer mangelhaften Hydraulik können Wasserschäden auftreten.

Videos

Mit diesen Beiträgen können Sie sich zusätzlich informieren.


Produktinformationen der Markenhersteller

Beispiele, Trends und Lösungen aus diesem Bereich finden Sie hier.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG